Aktuelles Abfallwirtschaft

Mitteilung vom 17.06.2019

Fronleichnam: Müllabfuhr kommt einen Tag später

Durch den Feiertag am 20.6. verschieben sich die Abfuhrtermine in allen Gemeinden, in denen die Abfallgefäße ansonsten donnerstags oder freitags geleert werden.

Die Abfuhrtermine am Donnerstag, 20. Juni, verschieben sich auf Freitag, 21. Juni. Die Abfuhrtermine am Freitag, 21. Juni, verschieben sich auf Samstag, 22. Juni.
  
Die aktuellen Abfuhrtermine können auch über die Internetseite des Landkreises abgerufen werden (www.ostallgaeu.de/abfallwirtschaft > Abfuhr- und Sammeltermine). Für Nutzer von Smartphones und Tablets gibt es eine kostenfreie Abfall-App mit Abfuhrkalender und automatischer Terminerinnerung.

Mitteilung vom 23.05.2019

Biotonnen werden wieder wöchentlich geleert

Ab Montag, 3. Juni, bis zum 27. September werden die Biotonnen im Landkreis Ostallgäu wieder jede Woche geleert.

Besonders während der Sommermonate sollten organische Abfälle möglichst trocken und in Zeitungs- oder Krepppapier eingewickelt in die Tonne gegeben werden. So beugt man unerwünschter Geruchsbildung und Madenbefall vor. Die Kommunale Abfallwirtschaft im Landratsamt empfiehlt außerdem, Biotonnen möglichst an einem schattigen Platz aufzustellen und den Rand der Tonnen sauber zu halten. Aus dem Ostallgäuer Bioabfall wird hochwertiger Kompost hergestellt. Deshalb dürfen Plastiktüten und andere Fremdstoffe nicht in die Biotonne.

Mitteilung vom 23.05.2019

Verschiebung der Bio- und Restmüllabfuhr

Wegen des Feiertags am Donnerstag, 30. Mai, wird der Abfall in manchen Ostallgäuer Gemeinden einen Tag später abgeholt.

Die Abfuhrtermine verschieben sich wie folgt:

 

  • Donnerstag, 30. Mai verschiebt sich auf Freitag, 31. Mai
  • Freitag, 31. Mai verschiebt sich auf Samstag, 1. Juni
       

Die Termine können auch über die Internetseite des Landkreises abgerufen werden. Nutzer der Abfall-App Ostallgäu werden automatisch informiert

Mitteilung vom 29.04.2019

Verschiebung der Bio- und Restmüllabfuhr

Wegen des Feiertags am 1. Mai kommt es zu Terminänderungen bei der Leerung der Abfallgefäße im Landkreis Ostallgäu.

Die Abfuhrtermine verschieben sich wie folgt:

 

Mittwoch, 1. Mai: verlegt auf Donnerstag, 2. Mai
Donnerstag, 2. Mai: verlegt auf Freitag, 3. Mai
Freitag, 3. Mai: verlegt auf Samstag, 4. Mai
  
Die aktuellen Abfuhrtermine können auch über die Internetseite des Landkreises und die Abfall-App Ostallgäu abgerufen werden (www.ostallgaeu.de/abfallwirtschaft > Abfuhr- und Sammeltermine).

Mitteilung vom 16.04.2019

Bio- und Restmüllabfuhr an Ostern

Wegen der Osterfeiertage kommt es zu Terminänderungen bei der Leerung der Abfallgefäße im Landkreis Ostallgäu.

Die regelmäßigen Abfuhrtermine bzw. feiertagsbedingten Änderungen lauten wie folgt:

 
Freitag, 19.04.2019 (Karfreitag): verlegt auf Samstag, 20.04.2019
Montag, 22.04.2019 (Ostermontag): verlegt auf Dienstag, 23.04.2019
Dienstag, 23.04.2019: verlegt auf Mittwoch, 24.04.2019
Mittwoch, 24.04.2019: verlegt auf Donnerstag, 25.04.2019
Donnerstag, 25.04.2019: verlegt auf Freitag, 26.04.2019
Freitag, 26.04.2019: verlegt auf Samstag, 27.04.2019
   
Die Abfuhrtermine in den Ostallgäuer Gemeinden können auch über die Internetseite des Landkreises und die Abfall-App Ostallgäu abgerufen werden (www.ostallgaeu.de/abfallwirtschaft > Abfuhr- und Sammeltermine).

Mitteilung vom 10.04.2019

Mobile Problemmüllsammlung – Frühjahrsammlung startet am 12. April

Ab Freitag, 12. April, tourt das Problemstoffmobil wieder durch alle Gemeinden des Landkreises.

Wer gesundheits- oder umweltgefährdende Stoffe entsorgen möchte, nutzt dafür am besten die mobile Problemmüllsammlung des Landkreises Ostallgäu. Ob ein Produkt als Problemmüll zu entsorgen ist, erkennt man leicht an einem oder mehreren Gefahrensymbolen. Diese sind beispielsweise auf Verpackungen von Abbeiz- und Lösemitteln, Frost-, Holzschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln abgedruckt. Das Problemstoffmobil macht im Frühjahr in allen Gemeinden des Landkreises Station. Die genauen Zeiten sind im Abfuhrkalender für den Landkreis Ostallgäu und der Internetseite www.ostallgaeu.de/abfallwirtschaft zu finden. Zusätzlich hängen die Sammeltermine an jedem Wertstoffhof aus.
 
Keine Dispersionsfarben zum Problemstoffmobil bringen
 
Dispersionsfarben sind kein Problemmüll und werden bei der mobilen Problemmüllsammlung nicht angenommen. Flüssige Farbreste kann man mitsamt Eimer an den Wertstoffhöfen in Buchloe, Füssen, Marktoberdorf, Obergünzburg, Oberostendorf oder Pfronten gebührenpflichtig abgeben. Sind die Farbreste bereits eingetrocknet, darf man die Farbe einfach in die Restmülltonne geben. Pinselreine Farbeimer aus Kunststoff gehören in den Grünen Sack, leere Lackdosen in den Weißblechcontainer. Problemstoffe sollen wenn möglich in der Originalverpackung zum Problemmüllmobil gebracht und keinesfalls miteinander vermischt werden. Die Gebinde sollen zehn Liter nicht überschreiten.
 
Persönlich übergeben
 
Damit Problemabfälle nicht in falsche Hände geraten und gefahrlos entsorgt werden können, müssen diese einem Mitarbeiter der mobilen Problemstoffsammlung persönlich übergeben werden. Sie dürfen nicht einfach nur neben dem Problemstoffmobil abgestellt werden.

Mitteilung vom 27.03.2019

Sommerzeit an Wertstoffhöfen

Mit der Umstellung der Uhren am kommenden Wochenende gelten an zahlreichen Wertstoffhöfen im Landkreis Ostallgäu andere, teils erweiterte Öffnungszeiten.

Wann welcher Wertstoffhof geöffnet hat, kann dem offiziellen Abfuhrkalender des Landkreises (auch im Internet unter www.ostallgaeu.de/abfallwirtschaft) und der Abfall-App Ostallgäu entnommen werden. Die Kommunale Abfallwirtschaft Ostallgäu bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Beachtung.

Mitteilung vom 26.02.2019

Sammelstellen für Gartenabfälle öffnen am 1. März

Ab dem kommenden Freitag können Bürgerinnen und Bürger ihre Gartenabfälle wieder an den zentralen Grüngutsammelstellen im Landkreis Ostallgäu abgeben.

Einzige Ausnahme ist die Sammelstelle in Buchloe. Sie öffnet wegen der Bauarbeiten am benachbarten Wertstoffhof erst am 19. März.

 

Wenn die milde Frühlingswitterung nach draußen lockt, ist für viele der Griff zu Gartenschere, Astsäge und Rechen nicht weit. Die acht zentralen Grüngutsammelstellen im Landkreis bieten bis Mitte Dezember wieder die Möglichkeit, Gartenabfälle bequem zu entsorgen. Das Landratsamt bittet darum, Baum- und Strauchschnitt von sonstigen Gartenabfällen wie Laub und Gras zu trennen. An den Sammelstellen in Füssen-Ehrwang und Germaringen-Ketterschwang ist auch eine gemischte Anlieferung möglich.
 
Pro Tag dürfen höchstens drei Kubikmeter Gartenabfälle zu den öffentlichen Sammelstellen gebracht werden. Der erste Kubikmeter ist gebührenfrei, jeder weitere kostet sieben Euro. Für Kleinmengen bis zu einem Viertel Kubikmeter können Bürgerinnen und Bürger auch einen der Grüngutcontainer an den Wertstoffhöfen im Landkreis Ostallgäu nutzen. Großmengen aus dem Gewerbe müssen über private Verwertungsbetriebe entsorgt werden.
 
Wer Baum- und Strauchschnitt von zu Hause abholen lassen möchte, kann für 15 Euro bei allen Gemeindeverwaltungen und im Landratsamt eine „Grüne Karte“ erwerben. Die Höchstmenge je Abholung beträgt drei Kubikmeter.
 
Auskünfte über die Standorte und Öffnungszeiten aller Sammelstellen geben der Abfuhrkalender, die Internetseite und die Abfall-App des Landkreises Ostallgäu. Telefonische Auskünfte unter 08342 911-382 und -386.

Mitteilung vom 20.02.2019

Bauarbeiten am Wertstoffhof Buchloe beginnen

Ab Montag, 4. März, wird die alte Rundstützenhalle am Wertstoffhof Buchloe entfernt.

Während der Abrissarbeiten kann das Gelände des Wertstoffhofes nicht mit dem Auto befahren werden. Ansonsten können Bürgerinnen und Bürger die Sammelstelle uneingeschränkt nutzen. Die Vorbereitungen für den Umbau des Wertstoffhofes an der Eschenlohstraße laufen auf Hochtouren. Die Arbeiten beginnen mit dem Abriss der Rundstützenhalle im hinteren Bereich des Wertstoffhofes. Aus Platzgründen darf das gesamte Wertstoffhofgelände vorübergehend nicht mit dem Auto befahren werden. Bürgerinnen und Bürger, die ihre Abfälle mit dem Auto anliefern, werden gebeten, auf dem südlich angrenzenden Grundstück der neuen Bauhof-Lagerhalle zu parken. Ihre Wertstoffe können sie dann über einen neu eingerichteten Fußgänger-Zugang direkt zu den Containern bringen. Für den Transport schwerer Gegenstände stehen Sackkarren bereit.
 
Keine Einschränkung der Öffnungszeiten
 
Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes Buchloe bleiben von den Abrissarbeiten unberührt. Auch bei den weiteren Planungen legen die Verantwortlichen bei der Kommunalen Abfallwirtschaft im Landratsamt in Abstimmung mit der Stadt Buchloe Wert darauf, dass das Entsorgungsangebot während der Bauzeit möglichst unberührt bleibt.
 
Das Landratsamt bittet um Verständnis für die vorübergehenden Beschränkungen im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen. Bei Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger an das Personal vor Ort wenden.

Mitteilung vom 07.02.2019

Sperrmüll bis 15. Februar anmelden

Zweimal im Jahr kann jeder Haushalt im Ostallgäu sperrige Gegenstände abholen lassen. Spätester Anmeldetermin für die Sammlung im März ist der 15.2.

Bürgerinnen und Bürger können ihren Sperrmüll entweder über die Internetseite des Landkreises oder mit einer klassischen Sperrmüllkarte anmelden. Letztere ist bei allen Gemeindeverwaltungen oder im Landratsamt erhältlich. Die Gebühr beträgt 15 Euro. Es dürfen maximal zwei Kubikmeter Sperrmüll angemeldet werden. Sperrmüll ist haushaltstypischer Abfall, der nicht in die Restmülltonne passt, wie zum Beispiel alte Matratzen, Teppiche oder Möbel. Gegenstände, die zerkleinert in die Restmülltonne passen, werden bei der mobilen Sperrmüllsammlung nicht mitgenommen. Ebenfalls nicht mitgenommen werden Wertstoffe wie alte Waschmaschinen, Fahrräder oder Federbetten sowie Gegenstände aus Umbaumaßnahmen, die mit dem Gebäude fest verbunden waren, also Heizkörper, Rigipsplatten, Türen und ähnliches.
 
Gegen eine Gebühr von fünf Euro pro Kubikmeter wird Sperrmüll aus dem Landkreis Ostallgäu auch an den Wertstoffhöfen in Buchloe, Füssen, Marktoberdorf, Obergünzburg, Oberostendorf und Pfronten angenommen. Die Höchstmenge pro Haushalt und Tag beträgt zwei Kubikmeter.

Treffer 1 bis 10 von 124
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>