Aktuelles Abfallwirtschaft

Mitteilung vom 26.09.2014

Tag der Deutschen Einheit: Bio- und Restmüll werden einen Tag später abgeholt

Aufgrund des bevorstehenden Feiertages (Tag der Deutschen Einheit) ergeben sich für das gesamte Landkreisgebiet Änderungen bei der Rest- und Biomüllabfuhr.

Die Abfuhr wird verlegt von Freitag, 3. Oktober 2014 auf Samstag, 4. Oktober 2014.

Die Feiertagsverschiebungen können auch dem Abfuhrkalender des Landkreises entnommen werden. Dieser ist, falls nicht vorhanden, bei den Gemeindeverwaltungen oder im Landratsamt erhältlich bzw. auf unserer Internetseite unter www.ostallgaeu.de unter Abfallwirtschaft abrufbar.

Dort besteht die Möglichkeit, den Abfuhrkalender durch die Auswahl der Heimatgemeinde individuell zu erstellen.

Mitteilung vom 12.09.2014

Mobile Sammlung von Problemstoffen

Für die umweltgerechte Entsorgung von Problemabfällen organisiert das Landratsamt in den kommenden Wochen wieder eine mobile Sammlung.

Das Problemstoffmobil macht bei seiner Herbstsammlung in allen Ostallgäuer Gemeinden Station. Entgegen genommen werden haushaltsübliche Mengen an Abbeiz- und Lösemitteln, Chemikalien aus dem Hobbybereich (z. B. Fotochemikalien, Experimentierkästen), flüssige Farben und Lacke, Frostschutzmittel, Holzschutzmittel, Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Putz-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, quecksilberhaltige Produkte wie Thermometer, Barometer, Batterien und Akkus, FCKW-haltige Spraydosen, Wachse, Fette, Klebstoffe sowie Medikamente und ähnliches.
 
Die Problemstoffe sollen möglichst in der Originalverpackung zum Problemmüllmobil gebracht und nicht miteinander vermischt werden. Die Gebinde sollen zehn Liter nicht überschreiten. Das Landratsamt bittet darum, die Abfälle immer einem Mitarbeiter des Problemstoffmobils persönlich zu übergeben.
 
Nicht angenommen werden PUR-Schaumdosen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen. Sie können an allen Wertstoffhöfen im Landkreis abgegeben werden. Ebenfalls nicht angenommen wird Altöl (Rückgabe an die Verkaufsstelle). Einfache Problemabfälle wie Akkus und Batterien, Farben, Lacke, Altmedikamente und FCKW-haltige Spraydosen können auch ganzjährig an den stationären Sammelstellen am Abfallentsorgungszentrum in Marktoberdorf, am Wertstoffhof in Füssen und an der Hausmülldeponie in Oberostendorf abgegeben werden.

 

Hier finden Sie die Liste mit den Daten und Stationen, an denen das Problemstoffmobil Halt macht.

Mitteilung vom 08.08.2014

Änderung der Bio- und Restmüllabfuhr durch den bevorstehenden Feiertag

Aufgrund des bevorstehenden Feiertages ergeben sich für das gesamte Landkreisgebiet Änderungen bei der Rest- bzw. Biomüllabfuhr.

  • Regelmäßiger Abfuhrtermin: Freitag, 15.08.2014 (Maria Himmelfahrt)    
  • Feiertagsbedingte Änderung: verlegt auf Samstag, 16.08.2014

 
Die Feiertagsverschiebungen können auch dem Abfuhrkalender des Landkreises entnommen werden. Dieser ist, falls nicht vorhanden, bei den Gemeindeverwaltungen oder im Landratsamt erhältlich bzw. auf unserer Internetseite unter www.ostallgaeu.de unter Abfallwirtschaft abrufbar.
 
Dort besteht die Möglichkeit, den Abfuhrkalender durch die Auswahl der Heimatgemeinde individuell zu erstellen.

Mitteilung vom 01.07.2014

Problemstoffmobil sammelt wieder im Landkreis

Für eine umweltgerechte Entsorgung von Problemabfällen organisiert das Landratsamt Ostallgäu Anfang Juli wieder eine mobile Sammlung.

Problemstoffe gehören nicht in den normalen Hausmüll.

Problemstoffe gehören nicht in den normalen Hausmüll.

Für eine umweltgerechte Entsorgung von Problemabfällen organisiert das Landratsamt Ostallgäu Anfang Juli wieder eine mobile Sammlung. Bürgerinnen und Bürger können alte Farben, Lacke, Holzschutz- und Desinfektionsmittel und weitere umweltgefährdende Stoffe beim Problemstoffmobil abgeben. Die Tour startet am 5. Juli in Obergünzburg und Buchloe. Weitere Termine sind an den darauf folgenden Samstagen in Pfronten, Füssen und Marktoberdorf.
 
Abgegeben werden können haushaltsübliche Mengen an Abbeiz- und Lösemitteln, Chemikalien aus dem Hobbybereich (beispielsweise Fotochemikalien, Experimentierkästen), flüssige Farben und Lacke, Frostschutzmittel, Holzschutzmittel, Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Putz-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, quecksilberhaltige Produkte wie Thermometer, Barometer, Batterien und Akkus, FCKW-haltige Spraydosen, Wachse, Fette, Klebstoffe sowie Medikamente und ähnliches.
 
Die Problemstoffe sollen wenn möglich in der Originalverpackung zum Problemmüllmobil gebracht und nicht miteinander vermischt werden. Die Gebinde sollen zehn Liter nicht überschreiten. Das Landratsamt bittet darum, die Abfälle immer einem Mitarbeiter des Problemstoffmobils persönlich zu übergeben.
 
Nicht angenommen werden PUR-Schaumdosen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen. Sie können an allen Wertstoffhöfen im Landkreis abgegeben werden. Ebenfalls nicht angenommen wird Altöl (Rückgabe an die Verkaufsstelle). Einfache Problemabfälle wie Akkus und Batterien, Farben, Lacke, Altmedikamente und FCKW-haltige Spraydosen können auch ganzjährig an den stationären Sammelstellen am Abfallentsorgungszentrum in Marktoberdorf, am Wertstoffhof in Füssen und an der Hausmülldeponie in Oberostendorf abgegeben werden.
 
Termine Mobile Problemmüllsammlung

 

 

Obergünzburg 5. Juli, 9 bis 11 Uhr Bauhof
Buchloe 5. Juli, 13 bis 15 Uhr Parkplatz an der Eschenloher Straße
Füssen  12. Juli, 9 bis 11 UhrFestplatz Kemptener Straße 87
Pfronten  12. Juli, 12:20 bis 14:20 Uhr  Wertstoffhof
Marktoberdorf   19. Juli, 9 bis 12 UhrAbfallentsorgungszentrum

 

 

Mitteilung vom 05.06.2014

Sammelstelle für Gartenabfälle in Nesselwang-Voglen nur über Wank erreichbar

Wegen Gleisbauarbeiten ist der Bahnübergang Wank/Voglen am kommenden Donnerstag 13. Juni und Freitag komplett gesperrt.

Bürgerinnen und Bürger können die Sammelstelle für Gartenabfälle über den Ortsteil Wank anfahren. Die Sammelstelle hat am Freitag von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Mitteilung vom 22.05.2014

Änderung der Bio- und Restmüllabfuhr durch die bevorstehenden Feiertage

Aufgrund der bevorstehenden Feiertage ergeben sich für das gesamte Landkreisgebiet Änderungen bei der Rest- bzw. Biomüllabfuhr.

Regelmäßiger AbfuhrterminFeiertagsbedingte Änderung
Donnerstag, 29.05.2014 (Christi Himmelfahrt)verlegt auf     Freitag, 30.05.2014
Freitag, 30.05.2014verlegt auf        Samstag, 31.05.2014
Montag, 09.06.2014 (Pfingstmontag)verlegt aufDienstag, 10.06.2014
 
Die dem Feiertag folgenden Abfuhrtage verschieben sich in dieser Woche um einen Tag nach hinten (bis einschließlich Samstag 14.06.2014).
 
Donnerstag, 19.06.2014 (Fronleichnam)verlegt aufFreitag, 20.06.2014
Freitag, 20.06.2014 verlegt aufFreitag, 20.06.2014

 

Die Feiertagsverschiebungen können auch dem Abfuhrkalender des Landkreises entnommen werden. Dieser ist, falls nicht vorhanden, bei den Gemeindeverwaltungen oder im Landratsamt erhältlich bzw. auf unserer Internetseite unter www.ostallgaeu.de unter Abfallwirtschaft abrufbar.

 

Dort besteht die Möglichkeit, den Abfuhrkalender durch die Auswahl der Heimatgemeinde individuell zu erstellen.

Mitteilung vom 19.05.2014

Umstellung auf wöchentliche Biomüllabfuhr

Die im Ostallgäu angemeldeten Biotonnen werden in diesem Jahr von 26.05.2014 bis 26.09.2014 wöchentlich abgefahren.

Die Abfuhr des Biomülls erfolgt in den jeweiligen Gemeinden am gewohnten Abfuhrtag. Die Tonnen sollten am Tag der Abfuhr ab 6 Uhr bereit stehen. Für die zusätzlichen Leerungen fallen keine Kosten an. Unter www.ostallgaeu.de/abfallwirtschaft ist die Anmeldung für den kostenlosen E-Mail-Erinnerungsservice möglich, der regelmäßig die Rest- und Biomüllabfuhrtage anzeigt.

 

Je nachdem, wie die Biotonnen befüllt werden, kann es in der warmen Jahreszeit zu Geruchsentwicklungen oder zum Madenbefall in der Biotonne kommen. Mit der Beachtung einiger Tipps kann jedoch jeder selbst dafür sorgen, dass es erst gar nicht zu Problemen mit der Biotonne kommt:

 

  • Den Inhalt möglichst trocken halten (Flüssigkeiten vorher abtropfen lassen)
  • Speisereste in Papier oder Papiertüten einwickeln.
  • Gegen Madenbefall Steinmehl, Gartenkalk oder Rasenschnitt in die Biotonne streuen.
  • Den Deckel immer geschlossen halten.
  • Den Rand der Biotonne sauber halten und mit Essig säubern.
  • Die Biotonne an einen schattigen Platz stellen.

 

Die Biotonne ist für sämtliche organische Abfälle vorgesehen die auch verrotten. Folgende Abfälle dürfen rein:

 

  • Gekochte und ungekochte Speisereste
  • Gemüseabfälle (roh und gekocht)
  • Laub, Gras- und Heckenschnitt
  • Teebeutel, Kaffeesatz samt Filtertüten
  • Eier- und Nussschalen
  • Obstreste (Bananen- und Orangenschalen usw.)
  • Topfpflanzen, verwelkte Schnittblumen

    
Nicht in die Biotonne gehören:

 

  • Wertstoffe (Plastik, Dosen, Glas, Altmetall usw.)
  • Hausmüll (Asche, Staubsaugerbeutel, Katzenstreu usw.)
  • Problemabfälle (Medikamente, Farben, Batterien)
  • Bauschutt, Steine
Mitteilung vom 15.05.2014

Wertstoffhof Buchloe nimmt ab 3. Juni Hartkunststoffe an

Die Abgabe ist für Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Die Gegenstände dürfen allerdings keine Fremdmaterialien enthalten.

Hartplastik wo es hingehört: in den Entsorgungscontainer.

Hartplastik wo es hingehört: in den Entsorgungscontainer.

Der Landkreis Ostallgäu erweitert seinen Service erneut: Auf dem Wertstoffhof Buchloe werden ab dem 3. Juni Gebrauchsgegenstände aus Plastik getrennt gesammelt und einer Wiederverwertung zugeführt. 
 
Anders als Verpackungen aus Kunststoff, die über die Dualen Systeme (Der Grüne Punkt) zum Recycling gelangen, mussten Gebrauchsgegenstände aus Plastik bisher in den Restmüll gegeben werden. Dem Landratsamt Ostallgäu ist es nun gelungen, die getrennte Sammlung von Kunststoffgegenständen wie Eimern, Waschkörben und Kinderspielzeug auf den Wertstoffhof Buchloe auszuweiten. Wie bereits in Marktoberdorf, Füssen, Pfronten und Oberostendorf, wird das am Wertstoffhof gesammelte Hartplastik nun zur Wiederverwertung gegeben.
 
Rund 100 Tonnen im Jahr
 
Nach einer Hochrechnung des Landkreises Ostallgäu steigt die Menge des recycelten Hartplastiks dadurch um rund 100 Tonnen im Jahr. Beim Wiederverwertungsprozess werden die einzelnen Kunststoffarten voneinander getrennt, in einem Schredder zerkleinert und zu Mahlgut verarbeitet. Aus dem Regranulat werden in weiteren Arbeitsgängen neue Kunststoffprodukte wie Klappkisten oder Kleiderbügel gefertigt.
 
Frei von Fremdmaterial
 
Damit aus alten Kunststoffgegenständen neue Produkte entstehen können, müssen sie frei von Eisenteilen und anderen Fremdmaterialien sein. Den großen Mengen an Kunststoffabfällen stehen nur wenige Unternehmen gegenüber, die diese Materialien abnehmen und recyceln. Deshalb können weitere Abgabestellen nur nach und nach eingerichtet werden. Zusammen mit dem Wertstoffhof Buchloe gibt es nun an fünf großen Wertstoffhöfen im Landkreis Ostallgäu die Möglichkeit, Gebrauchsgegenstände aus Plastik zur Wiederverwertung abzugeben.

Mitteilung vom 11.04.2014

Änderung der Bio- und Restmüllabfuhr durch die bevorstehenden Feiertage

Aufgrund der bevorstehenden Feiertage ergeben sich für das gesamte Landkreisgebiet folgende Änderungen bei der Rest- bzw. Biomüllabfuhr:

Regelmäßiger Abfuhrtermin

Feiertagsbedingte Änderung

 

Freitag, 18.04.2014 (Karfreitag)verlegt auf

Samstag, 19.04.2014

Montag, 21.04.2014 (Ostermontag)

 

verlegt auf

Dienstag, 22.04.2014

Die dem Feiertag folgenden Abfuhrtage verschieben sich in dieser Woche um einen Tag nach hinten (bis einschließlich Samstag 26.04.2014).

 

Donnerstag, 01.05.2014 (Maifeiertag)verlegt aufFreitag, 02.05.2014
Freitag, 02.05.2014verlegt aufSamstag, 03.05.2014

 

 

Die Feiertagsverschiebungen können auch dem Abfuhrkalender des Landkreises entnommen werden. Dieser ist, falls nicht vorhanden, bei den Gemeindeverwaltungen oder im Landratsamt erhältlich bzw. auf unserer Internetseite unter www.ostallgaeu.de unter Abfallwirtschaft abrufbar.
       
Dort besteht die Möglichkeit, den Abfuhrkalender durch die Auswahl der Heimatgemeinde individuell zu erstellen.

 

Mitteilung vom 25.03.2014

Kompostierungs- und Futtertrocknungsanlage Ketterschwang bleibt auch während Straßenbaumaßnahme erreichbar

Die Kompostierungs- und Futtertrocknungsanlage ist auch während der bis etwa 11. April laufenden Baumaßnahmen an der Kreisstraße OAL 15 erreichbar.

Der Landkreis hat dazu eine provisorische Zufahrt außerhalb der eigentlichen Baustelle von Richtung Jengen her geschaffen, sodass die Anlage sowohl zur Anlieferung der Gartenabfälle während der regelmäßigen Öffnungszeiten als auch zur Sammlung der Agrarfolien am 2. April angefahren werden kann.
 
Für Anlieferer aus dem Bereich Jengen ist die Benutzung der Kreisstraße bis zur Futtertrocknungsan-lage möglich. Aus dem Bereich Germaringen ist die Zufahrt über eine ausgeschilderte Umleitungs-strecke über die Ortschaften Eurishofen und Ummenhofen möglich. Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen können die Futtertrocknung über die Ortschaft Koneberg erreichen. Schwerere Fahrzeuge werden über Jengen auf die Kreisstraße OAL 15 geleitet und erreichen die Anlage dann ebenfalls von Norden her.
       
Wartezeiten möglich
  
Bei der Anfahrt der Futtertrocknungsanlage auf den beschriebenen Trassen kann es durch die Baumaßnahmen zu Beeinträchtigungen und auch kurzen Wartezeiten kommen. Für den Durchgangsverkehr bleibt die Kreisstraße OAL 15 zwischen Jengen und Ketterschwang während der Straßenbauarbeiten vollständig gesperrt.
 
Weitere Auskünfte erteilt die Kommunale Abfallwirtschaft im Landratsamt unter den Telefonnummern 08342/911-385 und -404.