Baumaßnahmen

ZZIELGeneralsanierung Realschule Obergünzburg
Fortschrittsgrad 50 %
z-401_Realschule Obergünzburg Bild




Zieldatum

Ende 2021

Sachverhalt / Rechtslage

Die Realschule in Obergünzburg besteht im Wesentlichen aus vier verschiedenen Baukörpern:
  

  • Altbau, Baujahr 1953
  • Erweiterungs- bzw. Zwischenbau, Baujahr 1977
  • Sporthalle, Baujahr 1989​
  • Erweiterungsbau, Baujahr 2004
    ​  

Grund für die Sanierung ist einerseits ein höherer Platzbedarf als es der Bestand hergibt. Dieses Defizit begründet sich im Wesentlichen in der Weiterentwicklung der Schule nach 2004 von einer dreizügigen zu einer vierzügigen Realschule (Erhöhung Klassenzahl von 18 auf 24). Außerdem ist eine energetische Sanierung der Schule nötig, deren Altbau aus dem Jahr 1953 stammt. Auch die Erweiterungsbauten aus den Jahren 1977 und 1989 sind bereits in die Jahre gekommen. Eine weiterere Erweiterung wurde 2004 gebaut. 
 
Die Generalsanierung berücksichtigt den Ursprungsbau und den Erweiterungsbau Mitte. Die Arbeiten lassen sich in drei unterschiedliche Projektblöcke unterteilen:
​ 

  • Block A (Alt- und Mittelbau): Grundlegende Sanierung der alten Bausubstanz (ursprüngliches Planungsziel)
  • Block B (Neubau Klassenzimmer): Kapazitätserweiterung durch Umbau (weitestgehende Eigenständigkeit der Schule)
  • Block C (technische Ertüchtigung): Standardisierung durch Einbau von technischen Einrichtungen (Lüftung, Medientechnik). Dadurch kann ein einheitlicher technischer Standard über das komplette Gebäude hergestellt werden.

 

Flächen nach der Sanierung:
​ 

Hauptnutzfläche4.115 m²(jetzt 3.440 m²)
Bruttogrundfläche6.914 m² 
Bruttorauminhalt (ohne Dachräume)25.509 m³ 
Nettoraumfläche5.778 m² 

Wirkung - Nutzen

Mit der Sanierung werden folgende Ziele verfolgt:

  • Energetische Sanierung des Gebäudes (Austausch Fenster, Fassadendämmung, Lüftungsanlage)
  • Sanierung der Klassenzimmer
  • brandschutztechnische Ertüchtigung
  • elektro- und fernmeldetechnische Sanierung und Erweiterung
  • Erneuerung der Aussenanlagen

Finanzielle Auswirkungen


Baukosten13,776 Mio. €
voraussichtliche Förderung5,050 Mio. €

Ablauf / Dokumentation

 
12.07.2013 Beschluss Kreisausschuss mit Aufnahme in das Investitionsprogramm 2013
Juli 2014 Ankündung Maßnahme bei RvS  
2015Bewilligung von HH-Mittel für Planungsleistungen in 2016
23.03.2015  Kreisausschusssitzung: Änderung des schülerbeförderungsrechtlichen Einzugsbereiches
Dezember 2015 bis Februar 2016 Durchführung eines VOF-Verfahrens für Planungsleistungen Gebäude und Innenräume, zeitgleich Einholung Angebote Planungsleistungen TGA
14.03.2016 Kreisausschusssitzung: Beschluss zur Vergabe der Planungsleistungen
April 2016 Vorlage eines ersten Entwurfs des schulischen Raumprogramms, Feststellung Flächendefizit von ca. 500 m²
April/Mai 2016 Variantenentwicklung bzw. -betrachtung zur Kompensation des Flächen- und Raumdefizits
17.05.2016 Vorlage Varianten  
07.06.2016 Festlegung, dass Variante 2 mit Umbau "neue Aula" zu Klassenzimmern weiter verfolgt wird
13.06.2016 Information an Kreisausschuss zur Weiterplanung der Variante 2 mit "Umbau Neubau"
12.07.2016 Abstimmung Projekt bei der RvS wegen Förderung
30.09.2016 Kreisauschussbeschluss: Zustimmung zum Entwurf
November 2016 Antrag auf Förderung bei der RvS
23.04.2018Kreisausschusssitzung: Vergabe der Bauleistungen
25.06.2018 Baubeginn
März 2019Fertigstellung Bauabschnitt I
September 2019Fertigstellung Bauabschnitt II
Ende 2021geplante Fertigstellung

Verantwortlich

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer Nr.E-Mail
Anton Bartenschlager
Sachbearbeiter (technisch)
08342 911-139-548C 307E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
Markus Wörishofer
Sachbearbeiter (technisch)
08342 911-452-548C 309E-Mail-Adresse des Ansprechpartners