Baumaßnahmen

ZZIELNeubau Landwirtschafts- und Technikerschule am Grünen Zentrum Kaufbeuren
Fortschrittsgrad 100 % (erledigt)

Zieldatum

Oktober 2018

Sachverhalt / Rechtslage

Aufgrund der veralteten Bausubstanz (Baujahr um 1920), der beengten Raumverhältnisse und der fehlenden Enwicklungsmöglichkeiten des bestehenden Gebäudes an der Heinzelmanstraße in Kaufbeuren ist ein zeitgemäßer Schulbetrieb nicht mehr möglich und eine Generalsanierung nicht wirtschaftlich.
​   
Beschlüsse des Kreisausschusses und des Kreistages (s. Ablauf / Dokumentation) ebneten den Weg zum Neubau des Grünen Zentrums, das neben der Landwirtschafts- und Technikerschule des Landkreises auch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), den Bayerischen Bauernverband mit seinen Dienstleistungseinrichtungen und den Maschinenring beherbergt.
  
Der Neubau der Schulen und der Neubau des Amtsgebäudes (AELF) befinden sich auf zueinander benachbarten Grundstücken und sind über einen gemeinsamen Zwischenbau verbunden. Auf Wunsch der beteiligten Partner hat das Staatliche Bauamt Kempten zur Umsetzung der Zentrumsidee ein städtebauliches Gesamtkonzept entwickelt. Mit der Errichtung eines gemeinsamen Mittelbaus sollen Synergieeffekte bei Investitions-, Erstellungs- und Betriebskosten genutzt werden. Haustechnische Anlagen können gemeinsam errichtet und wirtschaftlicher betrieben und Veranstaltungsflächen gemeinsam genutzt werden.

Flächen der Schulneubauten:

Hauptnutzfläche1.660 m²
Bruttogrundfläche3.613 m²
Bruttorauminhalt11.750 m³

Wirkung - Nutzen

Ziel:
 

  • Herstellung einer zeitgemäßen schulischen Einrichtung
  • Einsparungen im Unterhaltsaufwand durch Neubau (Passivhausstandard)
  • Synergieeffekte durch Zusammenlegung landwirtschaftlicher Einrichtungen

 

Holzbauweise:
 
​Die Festlegung eine Schule und ein Verwaltungsgebäude mit Holz zu errichten, ist eine ökologische Grundsatzentscheidung mit dem Ziel Effizienz, Nachhaltigkeit und Funktionalität optimal zu erreichen. In den Planungsbesprechungen wird darauf geachtet so viel Holzoptik wie möglich darzustellen. Dies stellt uns in den Planungsbesprechungen immer wieder vor Herausforderungen, da die Technik ständig darauf angepasst werden muss um die Kosten wirtschaftlich darzustellen. Später werden weitestgehend die tragenden Elemente und die Oberflächen innen und außen sichtbar mit Holz sein und dadurch ein Vorzeigeprojekt entstehen.

Finanzielle Auswirkungen

  

Aktuelle Kosten

 

Baukosten gesamt=8,897 Mio. €
Herrichten und Erschließen=0,095 Mio. €
Baukonstruktion=3,816 Mio. €
Technische Anlagen=2,687 Mio. €
Außenanlagen=0,607 Mio. €
Ausstattung=0,087 Mio. €
Nebenkosten (Planung)=1,605 Mio. €
Förderung Freistaat=4,000 Mio. €
Zuschuss Stadt Kaufbeuren=1,500 Mio. €

Ablauf / Dokumentation

​09.07.2012   Beschluss Kreistag zur Errichtung eines Grünen Zentrums in Kaufbeuren
Juni 2014Grunderwerb
01.12.2014 Beschluss des Kreisausschusses zum Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit dem Freistaat Bayern
10.12.2014 Beginn VOF-Verfahren
23.03.2015 Vergabe der Planungsleistungen
03/2015 - 10/2015 Entwurfsplanung (Projektbeteiligte, Stadt Kaufbeuren, Brandschutz, Barrierefreiheit)
02.10.2015 Vorstellung Entwurf im Kreisausschuss
04.10.2015 Einweihung BBV
17.04.2016 Einweihung Gebäude Maschinenring
Juli 2016 Zustimmung Finanzministerium zum gemeinsamen Gebäudekomplex
August 2016 Zustimmung Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) zum vorzeitigen Baubeginn
September 2016 Vergabe Bauleistungen
17.10.2016 Baubeginn
06.11.2017 Richtfest
01.08.2018 Fertigstellung
07.10.2018Offizielle Einweihung
   

Verantwortlich

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer Nr.E-Mail
Markus Wörishofer
Sachbearbeiter (technisch)
08342 911-452-548C 309E-Mail-Adresse des Ansprechpartners