Green Ways to Work

Landkreisförderung für Green Ways To Work

Der Landkreis Ostallgäu unterstützt Unternehmen aus dem Ostallgäu, die am Projekt Green Ways to Work teilnehmen, mit einem Zuschuss. Dafür gelten folgende Konditionen:

  • Der Zuschuss beträgt 50 % des Teilnahmebeitrags für jedes über den kompletten Wettbewerbszeitraum eines Jahres teilnehmende Unternehmen aus dem Landkreis Ostallgäu.
  • Der Zuschuss wird für jedes Unternehmen für die ersten beiden Teilnahmejahre gezahlt.
  • Die Auszahlung erfolgt direkt an eza!, das heißt, Ostallgäuer Unternehmen erhalten direkt eine reduzierte Rechnung von eza!.
  • Diese Förderung ist begrenzt bis 2023 (bezogen auf die Erstteilnahme, d. h. Unternehmen die in 2023 starten, erhalten in 2024 nochmal den zweiten Teil des Zuschusses).

 

 

Worum geht es bei "Green Ways To Work"?

Der freundschaftliche Wettbewerb von Unternehmen um klimafreundliche Mobilität geht in die zweite Runde. Von Mai bis Juli 2020 werden wieder Grüne Kilometer gesammelt. Unternehmen aus ganz Schwaben können sich ab sofort zur Teilnahme anmelden. Auch Unternehmen aus angrenzenden Regionen können mit dabei sein. Es geht wieder darum, für die Fahrten zur Arbeit Alternativen zum eigenen PKW auszuprobieren. Wer mit dem Fahrrad fährt, den Bus nimmt, eine Mitfahrgelegenheit organisiert oder zu Fuß geht sammelt Grüne Kilometer. Für die tägliche Eintragung in die Green-Ways-to-Work App gibt es Punkte und man erhält (virtuelle) Auszeichnungen – wie zum Beispiel den „silbernen Schnürsenkel oder das „goldene Ritzel“. Besonders ambitionierte Teilnehmer, die ihren Arbeitsweg ganz ohne CO2-Emissionen zurücklegen werden zum „Zero Emission Hero“ ernannt. Der Spaß am Wettbewerb mit den Kollegen und Firmen aus dem Umfeld ist der Anreiz, einfach mal Alternativen zum eigenen Auto auszuprobieren.

 

Der Wettbewerb um die Grünen Kilometer ist wegen des Coronavirus verschoben auf Herbst 2020. Während des 11 Wochen dauernden Wettbewerbs erfassen die Mitarbeiter täglich, mit welchem Verkehrsmittel sie den Weg zur Arbeit zurückgelegt haben. Je nach Verkehrsmittel werden die Kilometer als Grüne Kilometer gewertet. Pro Unternehmen wird die Kennzahl „Anteil Grüne Kilometer pro Mitarbeiter“ gebildet. Diese Kennzahl wird in einer tagesaktuellen Rangliste dargestellt und das Unternehmen mit dem höchsten Wert gewinnt. Letztes Jahr war die Firma egrid applications aus Kempten der Sieger. Mit einem Anteil von 71% Grünen Kilometern. Insgesamt haben die Mitarbeiter von egrid im Wettbewerbszeitraum 15.720 Grüne Kilometer zurückgelegt.

 

Neben viel Spaß und Bewegung für die Mitarbeiter ist der Wettbewerb eine gute Einstiegsmöglichkeit in ein Betriebliches Mobilitätsmanagement. Mit den Erfahrungen und der Bilanz der grauen und Grünen Kilometer, lassen sich schnell erste Maßnahmen und Verbesserungsmöglichkeiten ableiten. Wenn durch den Verzicht auf das Auto Parkplätze eingespart werden können und die Mitarbeiter durch mehr Bewegung weniger Krankheitstage haben, hat sich die Teilnahme schon gelohnt!

 

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit findet sich unter https://www.eza-allgaeu.de/kommunen-unternehmen/green-ways-to-work/ 

 

  

 

 

Kontakt

Johannes Fischer

Klimaschutzbeauftragter

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 911-196

Kontaktformular