Bürger

Energiesparen

Energie, die nicht verbraucht wird, muss gar nicht erst bereitgestellt, transportiert, gespeichert und verteilt werden. Daher hilft Energiesparen den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern und entlastet zudem nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern unser aller Budget. Hier möchten wir Ihnen einige Tipps zum Energiesparen geben.

 

Energieberatung

Wie kann ich bei mir die Energiekosten senken? Wie mache ich mein Zuhause behaglicher? Bekomme ich den Schimmel in den Griff? Wie sichere ich den Werterhalt meiner Immobilie? Erhalte ich Fördermittel?

Bei diesen und vielen weiteren Fragen kann Ihnen eine Beratung durch eine Energieberaterin oder einen Energieberater Unterstützung geben. Auch bei einem ganzheitlichen Konzept für eine erfolgreiche energetische Sanierung können diese Experten weiter helfen. Im Landkreis Ostallgäu haben Sie für eine Energieberatung folgende Möglichkeiten.

 

Solarrechner

Ist mein Dach für eine Solaranlage geeignet? Für eine unabhängige Einschätzung stellt der Landkreis Ostallgäu nun den Solarrechner für alle Bürgerinnen und Bürger bereit. Für nahezu jedes Dach im Landkreis kann damit nun die Eignung und Wirtschaftlichkeit für eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage überprüft werden. Erfahren Sie hier mehr...

 

Bauen und Sanieren

Beim Bauen und Sanieren von Gebäuden werden sehr viele Rohstoffe und Energie verbraucht. Andererseits gilt: Wer klimafreundlich baut oder saniert, kann wertvolle Rohstoffe sparen und seinen Energieverbrauch senken. In Summe schont das die Umwelt und spart auf lange Sicht auch Kosten. Erfahren Sie hier mehr. 

 

Engagement

Viele Bürgerinnen und Bürger bringen sich in Energie- oder Klimaschutzbeiräten, Reparatur- oder Nachhaltigkeitsforen ein. Erstens erreicht man in der Gruppe oft mehr und zweitens ist es oft hilfreich, sich austauschen zu können - es muss ja nicht jedes Mal "das Rad neu erfunden" werden. Teilweise sind uns die Kontaktpersonen der Gruppen bekannt. Sprechen Sie uns also gerne an, wenn Sie sich mit den Gruppen vernetzen möchten oder finden Sie den Kontakt direkt auf der jeweiligen Homepage.

 

Folgende Gruppen sind uns derzeit bekannt (alphabetische Reihenfolge):

 

Ihre Gruppe fehlt? Kein Problem, bitte senden Sie uns einfach eine kurze E-Mail mit ein paar Infos zu Ihrer Gruppe (z. B. Link, Ansprechpartner, thematische oder örtliche Schwerpunkte). 

 

Klimafreundlich unterwegs

Viele von uns sind jeden Tag unterwegs - zur Arbeit, zur Ausbildung, zur Schule, zum Einkaufen, in den Urlaub oder für Freitzeitaktivitäten. Dabei spielt die Wahl des Verkehrsmittels eine wichtige Rolle, wie klimafreundlich wir unterwegs sind. Erfahren Sie hier mehr.

 

Klimafreundlich einkaufen

Was hat Einkaufen mit Klimaschutz zu tun? Jedes Produkt hinterlässt einen "CO2-Fußabdruck": Bei der Herstellung, der Verarbeitung, für den Transport und oft auch bei der Verwendung der Produkte werden Ressourcen und Energie benötigt und damit klimaschädliche Treibhausgase freigesetzt. Klimafreundlich einkaufen bedeutet, auf Ressourcenschutz und Langlebigkeit zu achten.

 

Wenn wir uns für nachhaltigere Produkte entscheiden, können wir im Prinzip Einfluss auf die Unternehmen nehmen. Doch mitunter fällt die Entscheidung für ein klimafreundliches Produkt gar nicht so leicht. An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein paar Anregungen und Tipps für Ihren klimafreundlichen Einkauf geben.

 

Persönlicher CO2-Fußabdruck

So wie wir ganz persönlich auf der Erde leben - also wie wir wohnen, wie wir uns fortbewegen, wie wir reisen, was wir essen und wie wir unseren Konsum gestalten: All das hat Einfluss auf die Menge der Treibhausgase in der Atmosphäre. Mit Hilfe eines CO2-Rechners können Sie recht einfach herausfinden, wie groß Ihr "Fußabdruck" ist. Erfahren Sie hier mehr.

 

Fördermöglichkeiten für Privathaushalte

Als Bürgerin und Bürger haben Sie viele Wege, sich für Klimaschutz zu engagieren. Ist dieses Engagement mit Investitionen verbunden, stößt man - gerade wenn diese größer sind - mitunter an seine finanziellen Grenzen. Deshalb gibt es eine Reihe von Fördermöglichkeiten, die helfen sollen, vom "Reden ins Tun zu kommen". Beispielsweise gibt es attraktive Zuschüsse oder Zinsvergünstigungen für Sanierung von Gebäuden. Welches Förderprogramm am besten für Sie passt, besprechen Sie am besten mit einem fachkundigen Berater. Alternativ können Sie sich auch über eine Förderdatendank informieren. Für Ihre Suche können Sie folgende Datenbanken nutzen:

 

  • die Förderdatenbank des Bundes: Hier können Sie nach passenden Fördermitteln des Bundes, der Länder und der EU suchen. Zusätzlich gibt es Informationen zu den verschiedenen Förderorganisationen und wertvolle Hinweise, wie Förderanträge gestellt werden sollten.
  • das eza! Energie- und Umweltzentrum Allgäu bietet ebenfalls eine Suche in der Förderdatenbank an. Zusätzlich können Sie über die eza! nach Handwerkern aus der Region suchen.

 

Wichtig! Bitte denken Sie daran, dass Förderanträge in der Regel VOR Maßnahmenbeginn gestellt werden müssen!

 

Kontakt

Johannes Fischer

Klimaschutzbeauftragter

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 911-196

Kontaktformular

 

Kontakt

Servicestelle Klima

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 911-961

Kontaktformular

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden