Unternehmen

Klimaschutz im Unternehmen

Wie kann ein Unternehmen zum Klimaschutz beitragen?

 

Einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann jede(r). Auch Unternehmen können dazu beitragen, unabhängig davon, was sie herstellen oder anbieten. Doch nicht nur das Klima profitiert - auch das eigene Image und die Kosten werden durch Klimaschutz positiv beeinflusst. Je früher ein Unternehmen damit startet, desto besser. Dabei muss man zwischen einfachen Maßnahmen, die schnell und eher unkompliziert umzusetzen sind, und komplexeren Maßnahmen unterscheiden. Als Beispiele für einfache Maßnahmen seinen hier genannt: die Nutzung klimafreundlicher Büro- und Schreibmaterialien, Wechsel zu einem Öko-Stromanbieter, Elektro-Autos als Firmenfahrzeuge oder nachhaltige Werbematerialien. Eine Vielzahl wertvoller Anregungen erhalten Sie beispielsweise hier.

 

Energieeffizienz

Energieberatung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

 

Große Unternehmen verfügen oft über ganze Teams, die sich um möglichst geringe Energiekosten und hohe Ressourceneffizienz kümmern. Was bleibt den kleinen und mittleren Unternehmen? mehr..

 

Energieaudit

 

Alle Unternehmen, die nicht unter die Klassifizierung Kleine- und Mittelständische Unternehmen (KMU) fallen, sind seit Dezember 2015 verpflichet, ein Energieaudit nach EDL-G durchzuführen. mehr..

 

Solarrechner

Nicht nur für Hauseigentümer(innen) sondern auch für Unternehmer(innen) kann sich eine Inverstition in erneuerbare Energien und ganz speziell in Solarenergie lohnen. Oftmals benötigen Unternehmen selbst reichlich Strom, möchten vielleicht unabhängiger vom fossilen Strommarkt mit seinen schwankenden Preisen werden oder die eigenen Dachflächen nutzen, um ins öffentliche Netz einzuspeisen. Als dies können Gründe sein sich für die Installation einer Photovoltaik-Anlage zu entscheiden. Punkte, die im Vorfeld dabei zu bedenken sind:

 

  • Dachflächen: Ist die Statik und die Dachausrichtung für eine PV-Anlage geeignet?
  • Sollen zusätzlich Freiflächen mit Solarmodulen belegt werden?
  • Finanzierung: Gibt es entsprechende Förderprogramme und wie würde die Finanzierung aussehen?
  • Steuern: Was muss steuerlich beachtet werden?

 

Einen ersten Überblick zum Thema Photovoltaik für Ihr Unternehmen bietet Ihnen der neue Solarrechner des Landkreises Ostallgäu. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Mitarbeitermobilität

Eine nachhaltige Mitarbeitermobilität nimmt in immer mehr Unternehmen einen steigenden Stellenwert ein. Besonders unter dem Blickwinkel betrachtet, dass in den meisten Unternehmen die Mobilität einen großen Beitrag zu den CO2-Emissionen liefert. Zudem wirkt sich die tägliche Fahrt zur und von der Arbeit durchaus auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter*innen aus. Auch für das Recruiting kann eine nachhaltige Mitarbeitermobilität vorteilhaft sein. Erfahren Sie hier mehr. 

 

Landwirtschaft

Auch in der Landwirtschaft ist Energie als Kostenfaktor nicht zu unterschätzen. Steigender Energiebedarf und der Unsicherheitsfaktor "Energiepreise" können schnell eine erhebliche finanzielle Belastung für landwirtschaftliche Betriebe darstellen. mehr..

 

Wasserstoff

Wasserstoffregion HyAllgäu*-Bodensee

 

„Wie kann regionaler grüner Wasserstoff wirtschaftlich erzeugt werden?“ oder „Wer bietet sich als lokaler Abnehmer des nachhaltigen Energieträgers an?“ Mit dieser Art Fragen haben sich Akteure der Region im Projekt HyAllgäu*-Bodensee beschäftigt. mehr..

 

Projekt HyStarter

 

Gut ein Jahr lang haben Unternehmen der Region sowie der Landkreis Ostallgäu mit der Stadt Kaufbeuren und der Gemeinde Fuchstal zusammen am Projekt HyStarter gearbeitet. mehr..

 

Klimaneutralität

Aus der Region für die Region. Das Bündnis Klimaneutrales Allgäu 2030 bietet eine Plattform für Unternehmen, Kommunen und Institutionen, die ihre Treibhausgasemissionen reduzieren, auf erneuerbare Energien umsteigen wollen und Klimaneutralität bis 2030 anstreben. mehr..

 

Fördermöglichkeiten

Auch Unternehmen können von einer Vielzahl an Beratungs- und Fördermöglichkeiten profitieren, wenn sie in energieeffiziente und klimaschonende Verfahren, Anlagen oder Gebäude investieren. Dazu stehen Ihnen verschiedene Förderprogramme zu Verfügung, unabhängig von Größe und Branche Ihres Unternehmens. So fördert der Staat beispielsweise 

 

  • Energieeffizienzberatung
  • Investitionen in energieeffiziente Prozesse und Anlagen
  • energieeffizienter Neubau und Sanierung von Gebäuden
  • betriebliches Mobilitätsmanagement
  • Wasserstofferzeugung und -infrastrukturen

 

durch Zuschüsse oder zinsvergünstigte Kredite über die BAFA oder die KfW-Bank. In der Förderdatenbank können Sie nach dem für Sie geeigneten Förderprogramm suchen. Beachten Sie bitte, dass die Förderprogramme meist an Bedingungen geknüpft sind. So ist es bei der KfW-Förderung Pflicht, eine Energieeffizienz-Expertin oder einen Energieeffizienz-Experten hinzu­zu­ziehen, damit die Qualität der Sanierungsmaß­nahmen gesichert wird.

 

Der Freistaat Bayern gewährt ebenso eine Reihe an Fördermitteln. Hier finden Sie die Übersicht über die bayerischen Förderprogramme.

 

 

Kontakt

Johannes Fischer

Klimaschutzbeauftragter

Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Tel.: 08342 911-196

Kontaktformular

 

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

YouTube-Videos laden